neue Gewehre für die Schießgruppe



Auszug aus dem Bericht der Westfälischen Nachrichten:

Für die Schießgruppe der St. Sebastian Schützenbruderschaft wurden jetzt zwei neue Gewehre angeschafft.

„Mit den neuen Gewehren wollen wir unsere Schießgruppe stärken, den Übungsbetrieb für unsere Sportschützen weiter ausbauen und auch die Jugendarbeit des Verein weiter voranbringen“, erläutert der 1. Brudermeister Ludger Suttarp

Die Bruderschaft hat zwei Sponsoren für die Anschaffung der Gewehre gefunden. So wird die Vereinskasse geschont. Michael Schönewiese und Christian Riegert haben dafür ihre Privatschatulle geöffnet.

Schönewiese leitet den Betriebsrat der BASF Coatings, Riegert ist sein Stellvertreter. Für die Teilnahme an den Aufsichtsratssitzungen des Unternehmens erhalten sie Aufwandsentschädigungen. Einen Teil davon spendeten sie der Bruderschaft, der beide Amelsbürener angehören. „Das ist keine Spende der BASF“, stellt Schönewiese klar. Der Chemiekonzern habe vor gut zwei Jahren seine Unterstützung der Schützenvereine in Form einer Bierspende eingestellt.

Die Jugendgruppe der Schützenbruderschaft besitzt nach Ansicht von Oberst Rainer Langenkamp „großes Potenzial“. Ein Jungschütze habe es bereits im vergangenen Jahr geschafft, sich für den Bundesjungschützentag zu qualifizieren.

Link zum kompletten Bericht der Westfälischen Nachrichten

© 2019 St. Sebastian Schützenbruderschaft 1813 e.V.  /  Münster-Amelsbüren